Eine Zeitreise

Die Geschichte eines erfolgreichen Betriebes im Emsland

                                                                                                                        

1929 Betriebsgründung durch Bernhard Frericks auf einem ehemaligen Sumpfgelände gegenüber dem heutigen Rathaus. Es werden Fahrräder, Nähmaschinen sowie Motorräder verkauft und repariert.
Erstes Taxi in Dörpen und Umgebung: Ein alter Chevrolet. Mit dem in Münster gebraucht gekauften PKW werden nicht nur wichtige Krankentransporte zu den umliegenden Krankenhäusern, sondern auch Fahrten zu allen größeren norddeutschen Städten und Gebieten durchgeführt. Die guten Kenntnisse des Betriebsgründers auch außerhalb seiner Gemeinde bringen schnell Erfolge...
 
1934 Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses. Erste Tankstelle (OLEX) in Dörpen neben der kleinen Werkstatt. Kauf von zwei neuen Großraum-Taxen (Opel-6-Sitzer). Heirat des Gründers mit Frau Margarethe Göken.
 
1938 Abbruch der alten Werkstatt aus dem Jahre 1929. Neubau einer freitragenden Reparatur-Halle (12 x 16 m = 192 m²)
 
1939 Einberufung des Betriebsgründers zum Militäreinsatz in Polen und anschließend in Russland.
 
1940 Beschlagnahme aller Taxen und Maschinen sowie der neuen Halle.
                                 
1945 Alliierte Truppen verbrennen alle Gebäude am 20.04.1945 einschließlich aller durch Einmauerung versteckten Vorräte und privaten Gegenständen.
 
1946 Wiedereröffnung des Reparatur- und Mietwagenbetriebes durch Margarethe Frericks mit einem alten DKW und einem Gesellen im Elternhaus Göken.
 
1947 Rückkehr des schwer erkrankten Betriebsinhabers aus russischer Kriegsgefangenschaft.
 
1948 Provisorischer Wiederaufbau der zerstörten Gebäude. Nach der "Speckwährung" ermöglicht die Währungsreform den erneuten intensiven Verkauf von fahrrädern, Kinderwagen und Nähmaschinen und später von Motorrädern und PKW. Es wird Wert auf eine gute Werkstatt gelegt.
 
1950 Erwerb eines ersten neuen VW-Käfers für den Mietwagenverkehr.
1951 Erwerb eines ersten VW-Kleinbusses für alle Einsätze und Wünsche: Hochzeits-, Kranken-, Fußballgruppen- und Transferfahrten von und zu den Bahnhöfen - ob 2 oder 10 Personen - es "passte" immer!
 
1955 Erwerb eines ersten gebrauchten MAGIRUS-Reisebusses mit 43 Sitzplätzen ("Dörpener Wandervogel").
 
1958 Erwerb eines ersten neuen, modernen Reisebusses. Mit diesem damals schon 125 km/h schnellen Omnibus "KRAUSS-MAFFEI" beginnt ein steiler Aufstieg. Erste Auslandsreisen (Weltausstellung Brüssel, Lourdes usw.) werden stark gebucht. Beginn der Reiseveranstaltung und Herausgabe des ersten Reiseprospektes.
 
1960 Eröffnung einer Fahrschule für alle Klassen durch Bernhard Frericks jun.. Viele Omnibusfahrer werden in den nächsten Jahren in eigener Regie ausgebildet.
Werksvertretungen für FORD- und später NSU-PKW.
 
1961 Neubau einer freitragenden Großraum-Werkstatt (23m breit ohne Pfeiler und 600 m² groß) mit modernster Einrichtung, separater Waschstraße, Hebebühnen und Gruben für Busse und PKW.
 
1964 Vier moderne Reisebusse für In- und Auslandsfahrten sind im Einsatz.
 
1966 Abriss aller alten Gebäude. Neubau eines 425 m² großen Wohn- und Geschäftsgebäudes einschließlich Ausstellungshalle, Ersatzteillager, Fahrschulräumen und Wohnung.
 
1967 Heirat Bernhard Frericks jun. mit Frau Susanne Anten.
 
1967 Betriebsinhaber Bernhard Frericks stirbt nach schwerer Kankheit im Alter von 62 Jahren.
 
1969 Erweiterung und Modernisierung der Tankstelle.
 
1971 Vergrößerung der Betriebsfläche um 800 m² für Neu- und Gebrauchtwagenausstellungen.
 
1972 Erste Kooperation im Reiseverkehr mit der Firma BENTHEIMER EISENBAHN AG (BE). die BE mit ca. 60 Omnibussen und die Firma Frericks bieten gemeinsam ein umfangreiches Reiseprogramm an. Die Reiselustigen aus dem gesamten Emsland einschließlich der Grafschaft Bentheim bis nach Stadtlohn im Münsterland können jetzt direkt ab ihrem Buchungsort mit den modernen Reisebussen zu ihrem Urlaubsort durchfahren. So werden diese bisher am Rande liegenden Regionen verkehrsmäßig auch für den Reiseverkehr erschlossen.
 
1974 Der Gesamtbetrieb beschäftigt ca. 35 Mitarbeiter. Eine Betriebsseparierung wird eingeleitet, damit die einzelnen Abteilungen sich besser spezialisieren können. Gründung der FRERICKS-BUS-BETRIEBS GmbH.
 
1975 Vertrieb des gemeinsamen Reiseprogramms der Firmen BE und Frericks unter dem Namen "NORD-WEST-REISEN".
 
1976 Umzug des Omnibusbetriebes in neue Gebäude an der verkehrsgünstigen Kreuzung B70/B401 in Dörpen. Dieser für Omnibusse spezifizierte Betrieb liegt an einem außergewöhnlich guten Standort.
 
1977 Verpachtung des gesamten Verkaufs- und Reparaturbetriebes inkl. Tankstelle gegenüber dem Dörpener Rathaus.
 
1979 Neun modernste Fernreisebusse (größtenteils mit Toilette, Kühlschrank und Klimaanlage) sind für den internationalen Verkehr im Einsatz.
Das Reiseprogramm führt bereits durch 20 Länder Ost- und Westeuropas (Bundesrepublik, Niederlande, Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal, England, Irland, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Italien, Jugoslawien, DDR, Polen, CSSR, Ungarn, Dänemark, Schweden, Norwegen).
Acht weitere Fahrzeuge stehen für den Linien-, Schüler-, Berufs- und Mietwagenverkehr zur Verfügung.
 
1980 Erweiterung der Büroflächen durch Aufstockung (3. Etage).
 
1981 Eröffnung des ersten Dörpener Reisebüros, u.a. mit "Neckermann-Agentur".
 
1986 Der erste große Doppestock-Fernreisebus mit 4-Sterne-Komfort und 70 bequemen Sitzen kommt zum Einsatz.
 
1987 Zweite Kooperation mit der Firma "Bentheimer Eisenbahn AG": Eröffnung des "Reisebüro BERNDT" in Meppen.
 
1990 Weitere Kooperation mit 4 alteingesessenen Omnibus-/Reisebürobetrieben aus dem Emsland un der Grafschaft Bentheim: Gründung der "EuroStar-Touristik GmbH".
Der Bahnhof Dörpen schließt den Fahrkartenschalter.
 
1991 Eröffnung einer offiziellen DB-Agentur im Reisebüro Frericks: Alle Fahrplanauskünfte und Fahrkarten sind direkt und zu Originalpreisen erhältlich.
 
1994 Das Betriebsgebäude wird modernisiert und erweitert und erhält eine aufwändige, repräsentative Glasfassade. 

Das Reisebüro erhält als erstes die wichtige TUI-Agentur in Dörpen.

 

1999 Daniel Frericks nimmt als Dipl.Betriebswirt (BA) und ausgebildeter Kfz.-Mechaniker seine Arbeit im elterlichen Unternehmen auf.

 

2000 Modernisierung aller technischen und kaufmännischen Einrichtungen, wie Betriebstankstelle, Entsorgungsbereiche, EDV-Anlagen, Finanzbuchhaltung usw.
 
2004 75-Jähriges Betriebsjubiläum mit Tagen der offenen Tür am 21. und 22.08.2004.

 

2008 Nach jahrelangen Bemühungen von zwei Generationen (ca. 20 Jahre) können erstmals Linienverkehre für alle Bürger in der Samtgemeinde Dörpen aufgenommen werden.

 

2016 Die gesamte Reisebusflotte wird durch hochwertigste 5-Sterne-Fernreisebusse gebildet. Für den Schüler- und Linienverkehr stehen nun 15 Linienbusse zur Verfügung.

 


Alle Busreisen im Überblick

 

 

Sie möchten mit dem Bus verreisen?

Hier finden Sie einige unserer Busreisen im Überblick. Unser Sortiment ist natürlich viel größer und sehr individuell.

 

 

 

 

weitere Details

 

Reisen mit Bahn & Flugzeug

 

 

Bei uns muss es nicht immer mit dem Bus in die Ferne gehen.

Verreisen Sie einfach per Bahn, Flugzeug oder Schiff.  Unter unseren Reiseangeboten ist bestimmt etwas für Sie dabei!

 

 

weitere Details

 

Venedig und Rom

Zuerst ging es mit dem Flugzeug von
Hannover nach Rom. Im weiteren
Reiseverlauf stand uns ein Bus
zur Verfügung. Wir hatten 5 unver-
gessliche Tage.
                               Waltraut Z.

 

 

 

weitere Erinnerungen